Festival für Neoklassik

Programm 2020

FR 31.01. - Martin Kohlstedt

Burg Vischering – Lüdinghausen – 20h

SA 01.02. - Tom Adams + Sebastian Plano

& Tær-Special

Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde – Münster – 20:30h

MI 05.02. - Lubomyr Melnyk

LWL-Museum für Kunst und Kultur – Münster – 20h

SA 08.02. - Bersarin Quartett + Ceeys

Kulturhalle Kraftwerk – Schöppingen – 20h

SO 09.02. - Hania Rani + Henrik Lindstrand

Kloster Bentlage – Rheine – 19h

FR 14.02. - Kjartan Sveinsson & Gyða Valtysdóttir

Konzertsaal Friedenskapelle – Münster – 20h

SA 15.02. - Philipp Rumsch Ensemble
+ Marina Baranova

Kulturgut Haus Nottbeck – Oelde – 20h

SA 22.02. - A Winged Victory For The Sullen
+ Support: Daniel Wohl

Konzertsaal der Waldorfschule – Münster – 20h

Tickets

Tickets bei Love Your Artist

 

Datum / Ort Künstler EARLY BIRD 1 EARLY BIRD 2 Vorverkauf Abendkasse
31.01. Burg Vischering Martin Kohlstedt 18,50 € 21,00 € 23,50 € 28,50 €
01.02. Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde Tom Adams + Sebastian Plano 17,00 € 19,50 € 22,00 € 27,00 €
05.02. LWL-Museum für Kunst und Kultur Lubomyr Melnyk 16,00 € 18,50 € 21,00 € 26,00 €
08.02. Kulturhalle Kraftwerk Bersarin Quartett + Ceeys 13,00 € 14,00 € 15,00 € 20,00 €
09.02. Kloster Bentlage Hania Rani + Henrik Lindstrand 13,00 € 14,00 € 15,00 € 20,00 €
14.02. Konzertsaal Friedenskapelle Kjartan Sveinsson & Gyða Valtysdóttir 15,00 € 17,50 € 20,00 € 25,00 €
15.02. Kulturgut Haus Nottbeck Philipp Rumsch Ensemble + Marina Baranova 13,00 € 14,00 € 15,00 € 20,00 €
22.02. Konzertsaal der Waldorfschule A Winged Victory For The Sullen + Support: Daniel Wohl 19,00 € 21,50 € 24,00 € 29,00 €
 
MS-Triple-Ticket (limitiert!) MS-Triple-Ticket: Melnyk +
Valtysdottir/Sveinsson +
A Winged Victory For The Sullen
50,00€
4x Münster „Quartett“ (limitiert!) MS QUARTETT Alle vier Konzerte in Münster 52,00 € 56,00 € 60,00 €  
Festivalticket (limitiert!) FESTIVALTICKET Alle acht Pianeo-Abende 88,00 € 96,00 € 104,00€  

RESET*Landpartie PIANEO-Special

Tickets Standard Ermäßigt
08.02. – RESET*Landpartie zu PIANEO in Schöppingen mit Bersarin Quartett und Ceeys 20,00 € 15,00 €
08.02. – RESET*Landpartie zu PIANEO in Oelde mit Marina Baranova und Philipp Rumsch Ensemble 20,00 € 15,00 €
​​RESET*Landpartie PIANEO-DOPPEL für die Bustouren am 08.02. und am 15.02. 30,00 € 24,00 €

Informationen zum RESET*Landpartie PIANEO-Special:
Wer bereits ein Konzert-Ticket besitzt, aber auch den Bus nutzen möchte, kann nach verbindlicher Reservierungsanfrage mitfahren. Es ist ein Bus-Aufpreis von 5€ vor Fahrtbeginn zu zahlen.
​​Festivalticketbesitzer*innen können den Landpartie-Bus kostenlos nutzen (nach verbindlicher Reservierungsanfrage). Platzgarantie nur nach Bestätigung der Reservierung oder mit einem Landpartieticket.

Allgemeine Informationen zu den Tickets:
Das EARLY BIRD 1 Angebot ist jeweils kontingentiert und nur bis einschließlich zum 31.12.2019 verfügbar. Das EARLY BIRD 2 Angebot ist jeweils kontingentiert und nur bis einschließlich zum 09.01.2020 gültig. Auch das Münster "Quartett" und das Festivalticket sind nur in begrenzter Zahl verfügbar. Die Vorverkaufspreise verstehen sich zzgl. der jeweiligen Vorverkaufsgebühren. Alle Angaben ohne Gewähr.

Künstler

Martin Kohlstedt

Schon bei der Erstauflage von PIANEO sorgte Martin Kohlstedt für Begeisterung, um so mehr freuen wir uns auf ein Wiedersehen beim Auftaktkonzert des Festivals. Ein berauschender Wirbel aus Klaviermelodien und elektronischen Landschaften – Bei Kohlstedt ist keine Grenze mehr auszumachen zwischen Neu und Alt oder zwischen analoger und digitaler Instrumentierung. Sound und Struktur treten hinter den Wunsch, Momente einfach zuzulassen.

Freitag, 31. Januar, 20h

Ort: Burg Vischering

Tom Adams + Sebastian Plano

& Tær-Special

Zum ersten Mal erwartet die Besucher*innen bei PIANEO auch ein außergewöhnliches Konzerterlebnis unter dem Sternenhimmel des Planetariums im LWL-Museum für Naturkunde: Sebastian Plano erschafft mit Cello, Piano, Loops und Synthesizern cineastisch anmutende Klanglandschaften.

Die Songs von Tom Adams bewegen sich zwischen Ambient, Dream-Pop und Neoklassik und zeichnen sich neben den ausgeprägten atmosphärischen Inszenierungen durch seinen berührenden Falsett-Gesang aus.

Als TÆR agieren Adams und Plano schließlich gemeinsam. Visuell werden die beiden Künstler durch eine beeindruckende Reise in die Galaxie und scheinbar unendliche Weiten auf der Planetariumskuppel begleitet, so dass wir uns auf einen einzigartigen Abend freuen dürfen.

Samstag, 01. Februar, 20:30h

Ort: Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde

Lubomyr Melnyk

Lubomyr Melnyk ist einer der außergewöhnlichsten Komponisten und Pianisten unserer Zeit. Mit der von ihm maßgeblich geprägten "Continuous Music" hat er eine völlig neue Klavier- und Klangsprache entwickelt und wird heutzutage als ein Kultstar der Neoklassik-Szene angesehen. Melnyk gilt durch seine jahrzehntelang verfeinerte Spieltechnik als "schnellster Pianist der Welt". So gelingt es ihm einen berauschenden und mitreißenden Klangfluss mit ruhigen Passagen und fulminanten Notenwirbeln zu erschaffen. Beim Kooperationskonzert mit dem LWL-Museum für Kunst und Kultur und der TON/\RT-Reihe vom Gleis 22 wird der Ukrainer inmitten des Foyers am Steinway Platz nehmen.

Mittwoch, 05. Februar, 20h

Ort: LWL-Museum für Kunst und Kultur

Bersarin Quartett + Ceeys

Hinter dem Bersarin Quartett verbirgt sich der Komponist, Musiker und Sounddesigner Thomas Bücker aus Münster. In Schöppingen dürfen wir ihn (an Elektronik und Keys) nun tatsächlich im Quartett gemeinsam mit David Krützkamp (Gitarre), Jens Zernott (Bass) und Sebastian Everding (Schlagzeug) erleben. Das Ergebnis: Ein melodischer, tiefgehender und komplexer Soundkosmos wie bei einem Film ohne Leinwand, in dem sich Minimalismus und Bombast die Hand reichen.

Die Brüder Daniel und Sebastian Selke sind in Ostberlin aufgewachsen und haben früh die Musik als kreatives Ventil entdeckt. Als Ceeys spielen sie nicht nur mit Klavier und Cello, sondern auch mit analogen Synthesizern aus den Anfangstagen der elektronischen Musik. Der Großteil ihres Equipments bis hin zu den restaurierten Mikrofonen bringt ebenfalls eine Ost-Geschichte mit. So kreieren sie ein Hörerlebnis mit Retro-Vibes, in dem man sich treiben lassen kann.

Die Kulturhalle wird an diesem Abend in ein besonders stimmungsvolles Lichtkonzept von Videokünstler Aquiet vom AV-Picknick getaucht.

Samstag, 08. Februar, 20h

Ort: Kulturhalle Kraftwerk

Hania Rani + Henrik Lindstrand

Die junge Pianistin Hania Rani ist mit einer klassischen Ausbildung aufgewachsen und lebt im Wechsel zwischen ihrer Heimat Warschau und Berlin. In den eigenen Kompositionen für Streicher, Piano, Stimme und Elektronik überschreitet sie gekonnt und gefühlvoll musikalische Stilgrenzen. Auf dem ersten Solo-Album "Esja" erforscht sie die klanglichen Möglichkeiten des Pianos in wunderschönen melodischen Vignetten. Musik von träumerischer Eleganz: Sinnlich, rhythmisch und harmonisch.

Der dänische Multi-Instrumentalist Henrik Lindstrand spielt seit dem dritten Lebensjahr Klavier, kann aber auf ein breites Spektrum künstlerischen Schaffens zurückblicken: Mit der Band Kashmir, als Komponist von Filmmusik und in der Zusammenarbeit mit Künstlern wie David Bowie und Lou Reed. 2019 erschien sein zweites Solo-Piano-Album "Nattresan": Ein biographisch geprägter Soundtrack, in dem sich bezaubernde Melodien und die Tradition der nordischen freien Improvisation die Waage halten.

Sonntag, 09. Februar, 19h

Ort: Kloster Bentlage

Kjartan Sveinsson & Gyða Valtysdóttir

Die Isländer Gyda Valtýsdóttir (Cello und Gesang / Mitgründerin von Mum) und Kjartan Sveinsson (Yamaha CP 80 / bis 2012 bei Sigur Rós) werden uns gemeinsam mit Shahzad Ismaily (US-amerikanischer Multi-Instrumentalist), Indrė Jurgelevičiūtė (litauische Kanklės-Spielerin und Sängerin) und Bert Cools (belgischer Gitarrist und Soundkünstler) im Konzertsaal Friedenskapelle einen ganz besonderen Abend bescheren. Zum ersten Mal trafen diese fünf Ausnahmemusiker*innen 2018 anlässlich des P-E-O-P-L-E Festivals aufeinander. Tief inspiriert von diesem Erlebnis gehen sie nun einen Schritt weiter und haben neben Neuinterpretationen der Solo-Werke auch gemeinsame Kompositionen entwickelt: Eine magische Klangwelt zwischen Pop, Folklore und Klassik.

Als Support eröffnet derkalavier aus Münster mit einem besonderen Set den Abend, wobei man sich auf neue Solo-Piano-Stücke freuen darf.

Freitag, 14. Februar, 20h

Ort: Konzertsaal Friedenskapelle

Philipp Rumsch Ensemble + Marina Baranova

- Auch mit dem Bus als RESET*Landpartie ab Münster buchbar! -



Auf dem Album "Unfolding Debussy" interpretiert die deutsch-ukrainische Pianistin Marina Baranova das Werk von Claude Debussy völlig neu. Ihre „Entfaltungen“ sind Hommage, Wieder- und Neuentdeckung und eine sinnliche Einladung in das Heute. Mit feinfühligem Spiel, stimmungsvollen Soundsamples und erzählerischen Ansagen erschafft sie eine besonders intensive Atmosphäre, die in hymnenhaften Songs mit Computerbeats gipfelt.

Angetrieben von der Idee, die Klangsprache von Ambient, Minimal Music und Pop in ein Orchesterformat zu übertragen, gründete sich 2015 das Philipp Rumsch Ensemble. Zwölf Musiker*innen aus den Klassik- und Jazzszenen von Leipzig, Berlin, Dresden und Weimar formen die ungewöhnliche Besetzung und eröffnen neue energetische Klangwelten, die stilistische Grenzen zerfließen lassen. Ein Live-Erlebnis von hoher Suggestionskraft und subtiler Intimität.

→ Zusätzlich zu den normalen Konzertkarten bieten wir auch eine RESET*Landpartie mit dem Bus ab Münster an. In der Reisegruppe erfahren wir mehr zur Geschichte des Anwesens, besuchen das Literaturmuseum und essen leckere Suppe, bevor die Konzerte beginnen. Festivalticketbesitzer können kostenlos einen Busplatz über mail@pianeo.de reservieren.

Samstag, 15. Februar, 20h

Ort: Kulturgut Haus Nottbeck

A Winged Victory For The Sullen
+ Support: Daniel Wohl

- BITTE BEACHTEN: NEUER SPIELORT! Das Konzert findet bedingt durch Schäden im Innenraum nicht in der Petrikirche statt. Wir freuen uns, dass wir stattdessen in den wunderbaren Konzertsaal der Waldorfschule Münster (Gievenbeck) ausweichen können! -

Der preisgekrönte Pianist Dustin O'Halloran (Emmy-Gewinner, Oscar und Golden Globe Nominierung) und Gitarrist/Soundkünstler Adam Wiltzie zählen als A Winged Victory For The Sullen zu den herausragenden Künstlern unserer Zeit im Spannungsfeld zwischen Neoklassik, Ambient und Drone. Die außergewöhnliche Klangästhetik der beiden Musiker, die gemeinsam mit einem Streichquartett und aufwändiger Lichtinszenierung spielen, zeigt sich in jedem Detail ihrer Kompositionen. Live ergibt das einen großen, tief bewegenden und beinahe unwirklichen Sound wie aus einer Traumwelt: Erhaben, elegisch und schwebend in Harmonien. 

Als Support bringen sie den jungen Komponisten Daniel Wohl mit, der in Paris aufwuchs und nun in Los Angeles residiert. Die Kritiker feiern ihn als originären und visionären Magier der elektroakustischen Musik.

Samstag, 22. Februar, 20h

Ort: Waldorfschule Münster

Orte

Burg Vischering

Berenbrock 1, 59348 Lüdinghausen

Die münsterländische Wasserburg ist eine der ältesten und besterhaltenen Trutzburgen der Region. Nach längeren Umbaumaßnahmen eröffnete 2018 das Münsterlandmuseum seine neue Ausstellungspräsentation. In 2020 dürfen wir mit Martin Kohlstedt das PIANEO-Festival im Veranstaltungssaal eröffnen.

---

Hinweis zur ANFAHRT: Zur Burg Vischering fährt aus MS regulär die S90. Man kann bspw. am Ludgerikreisel um 18:43 einsteigen und ist um 19:23 an der Burg Vischering. Zurück fährt der Bus wieder um 23:09 Uhr. (Ohne Gewähr! Bitte vorher noch mal checken.) Fahrgemeinschaften sind ansonsten auch eine gute Sache - Wir freuen uns auf Euch!

---

Vor Ort: Bestuhlt, freie Platzwahl

Burg Vischering auf Google Maps

Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde

Sentruper Str. 285, 48161 Münster

Als eines der wenigen Großplanetarien Deutschlands besitzt das Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde einen Kuppeldurchmesser von 20 Metern und bietet mit eindrucksvollen Bildern und Projektionen genau den richtigen Rahmen für die Musik von Tom Adams und Sebastian Plano.

---

Hinweise zur ANFAHRT: Vom Hbf. fährt alle 20 Minuten die Linie 14 zum Naturkundemuseum. 
Auf dem gemeinsam mit dem Zoo genutzten Parkplatz gibt es ausreichende Parkmöglichkeiten für PKWs sowie gesonderte Parkplätze in Nähe des Museumseingangs für Menschen mit Behinderung.
Der kostenpflichtige Parkplatz liegt zirka 50 Meter entfernt. Tagespreis Parkgebühr 4,- Euro. Parkmünzen sind an der Kasse im LWL-Museum für Naturkunde erhältlich. Kostenlose Parkplätze stehen in der Nähe, z.B. am Mühlenhof-Freilichtmuseum, zur Verfügung. Unsere Empfehlung: Mit dem Fahrrad radelt man sehr schön am Aasee entlang und sieht vielleicht auch noch echte Sterne. Informationen zur Anfahrt

---

Vor Ort: Drehbare Liegesessel, freie Platzwahl, Essen und Trinken ist im Planetarium wie im gesamten Museum nicht gestattet, es besteht aber die Möglichkeit im Foyer vor dem Konzert und in der Pause Getränke und Essen zu verzehren. Die Cafeteria wird geöffnet sein.

Planetarium im LWL-Museum für Naturkunde auf Google Maps

LWL-Museum für Kunst und Kultur

Domplatz 10, 48143 Münster

Das lichtdurchflutete, rund 14 Meter hohe Foyer des Westfälischen Landesmuseums wird Lubomyr Melnyk eine imposante Kulisse bieten. Der ukrainische Altstar der Neoklassik wird genau in der Mitte seinen Platz am Steinway einnehmen, so dass das Publikum von beiden Seiten nah am Künstler sein wird.

---

Vor Ort: Bestuhlt, freie Platzwahl.

LWL-Museum für Kunst und Kultur auf Google Maps

Kulturhalle Kraftwerk

Feuerstiege, 48624 Schöppingen

Seit September 2018 präsentiert sich die neue Kulturhalle „Kraftwerk“ direkt neben dem Künstlerdorf in Schöppingen im modernen Ambiente und futuristischer Optik und vereint Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Mit dem Umbau der alten Fabrikhalle verbinden sich nun der ursprüngliche industrielle Charakter mit einer neuen Offenheit und klarer Architektur.

---

Hinweis zur Anfahrt aus Münster nach Schöppingen: Richtung Schöppingen fährt aus MS die S70 / N6.

Hin: 18:10 ab Münster (Hbf.), Ankunft 18:57 in Schöppingen, Haltestelle „Altes Rathaus“, von dort aus sind es zu Fuß zur Kulturhalle "Kraftwerk" ca. fünf Minuten.
Zurück: 0:06 ab Haltestelle „Altes Rathaus“, Ankunft 0:57 in Münster (Hbf.)
(Ohne Gewähr! Bitte vorher noch mal checken.)

---

Vor Ort: Bestuhlt, freie Platzwahl.

Für alle, die mit dem Bus anreisen werden, bieten wir optional bereits ab 19 Uhr kalte und warme Getränke, ebenso nach dem Konzert, um das Warten auf den Nachtbus zu verkürzen.

Kulturhalle Kraftwerk auf Google Maps

Kloster Bentlage

Bentlager Weg 130, 48432 Rheine

Inmitten eines Landschaftsschutzgebietes liegt an der Ems das ehemalige Kreuzherrenkloster Bentlage. Heute ist die denkmalgeschützte Anlage beliebtes Ausflugsziel, Museum und Kulturzentrum mit Druckwerkstatt samt Atelierwohnung. PIANEO freut sich, ein weiteres Mal Gast im stimmungsvollen Festsaal sein zu dürfen!

---

Hinweise zur ANFAHRT aus Münster zum Kloster Bentlage mit der BAHN:
Hin: 17:35 ab Münster, Ankunft 18:08 in Rheine / 18:05 ab Münster, Ankunft 18:32 in Rheine
Zurück: 21:29 ab Rheine, Ankunft 21:56 in Münster / 21:53 ab Rheine, Ankunft 22:25 in Münster
(Ohne Gewähr! Bitte zeitnah selber checken.)

Wir können Euch ggf. vom Bahnhof abholen, aber nur: Wenn ihr euch vorher per Mail anmeldet und auch eine Bestätigung bekommen habt: mail@pianeo.de

Fahrgemeinschaften sind ansonsten auch eine gute Sache. Wir freuen uns auf Euch!

---

Vor Ort: Bestuhlt, freie Platzwahl, keine Parkmöglichkeit direkt am Kloster – Der Parkplatz liegt etwa 10 Gehminuten vom Kloster entfernt. Man läuft durch wunderschöne Alleen! Es wird auch ein Shuttle-Bus vom Parkplatz zum Kloster angeboten. Vor den Konzerten und in der halbstündigen Pause können der Ort und die neuen Ausstellungen erkundet werden.

Kloster Bentlage auf Google Maps

Konzertsaal Friedenskapelle

Willy-Brandt-Weg 37B, 48155 Münster

Seit März 2003 erstrahlt die ehemalige englische Garnisonskirche am Friedenspark in neuem Glanz und bietet Raum für kulturelle Veranstaltungen und gesellschaftliche Begegnungen. Wir freuen uns, dass PIANEO erstmals in der Friedenskapelle zu Gast sein wird und dort fünf Künstler*innen aus vier Nationen begrüßen darf, deren Aufeinandertreffen sicher auch ganz im Sinne der Friedenskapelle steht.

---

Hinweis zur ANFAHRT: Die Buslinien 6 und 8 fahren im Wechsel alle zehn Minuten zum Gewerbegebiet Loddenheide. In unmittelbarer Nähe zur Friedenskapelle sind die Haltestellen “Willy-Brandt-Weg” und “Bertha-von-Suttner-Str.”
Wer mit dem Auto kommt, findet kostenlose Parkplätze neben der Kapelle sowie Parkbuchten an der Straße. Auch die Parkplätze der umliegenden Firmen können kostenlos genutzt werden.

---

Vor Ort: Bestuhlt, freie Platzwahl.

Konzertsaal Friedenskapelle auf Google Maps

Kulturgut Haus Nottbeck

Landrat-Predeick-Allee 1, 59302 Oelde-Stromberg

Das ehemalige Rittergut Haus Nottbeck liegt östlich der Beckumer Berge mit Blick zum Teutoburger Wald und den ersten Erhebungen des Sauerlandes. In der Hofanlage „Kulturgut Haus Nottbeck“ befindet sich heute das Westfälische Literaturmuseum. Mit seinem herrschaftlichen Flair und bäuerlichen Ambiente ein ganz besonderer Ort für ein PIANEO-Konzert.

---

Hinweise zur ANFAHRT aus Münster und vom Bahnhof Oelde zum Literaturmuseum Haus Nottbeck:
Zusätzlich zu den normalen Konzertkarten bieten wir auch eine RESET*Landpartie mit dem Bus ab Münster an. [Link] In der Reisegruppe erfahren wir mehr zur Geschichte des Anwesens, besuchen das Literaturmuseum und essen leckere Suppe, bevor die Konzerte beginnen. Festivalticketbesitzer können kostenlos einen Busplatz über mail@pianeo.de reservieren. Achtung: Ohne Landpartie-Ticket oder Mail-Bestätigung besteht keine Platzgarantie! Eventuell noch freie Plätze vergeben wir aber gerne auch noch direkt vor der Abfahrt.

RESET*Landpartie mit dem Bus ab Münster
Treffpunkt: Busparkplatz am Gleis 22. (Frie-Vendt-Platz)
Abfahrt: 17:30 Uhr. Zurück in MS gegen 0 Uhr

Mit der BAHN:
Hin: 18:10 ab Münster, Ankunft 19:07 in Oelde / 18:34 ab Münster, Ankunft 19:36 in Oelde 
Zurück: 23:21 ab Oelde, Ankunft 0:44 in Münster.
(Ohne Gewähr! Bitte zeitnah noch mal checken.)

→ Wir können Euch vom Bahnhof in Oelde abholen, aber nur: Wenn ihr euch vorher per Mail anmeldet mail@pianeo.de. Fahrgemeinschaften sind ansonsten auch eine gute Sache - Wir freuen uns auf Euch!

---

Vor Ort: Bestuhlt, freie Platzwahl, Besichtigung des Ortes und des Literaturmuseums vor dem Konzert möglich.

Kulturgut Haus Nottbeck auf Google Maps

Konzertsaal der Waldorfschule

Rudolf-Steiner-Weg 11, 48149 Münster

Der Festsaal mit Theaterbühne ist das Herzstück der Freien Waldorfschule in Münster. Neben Feiern, Konzerten und Theateraufführungen der Schule finden auch externe Kulturveranstaltungen dort statt, so dass der besondere Flair und die Möglichkeiten des Raumes für Viele kein Geheimtipp mehr sind. Zu den Nutzern zählen unter Anderem die Alte Philharmonie Münster, die Westfälische Schule für Musik und das Freie Musical Ensemble Münster.

Nachdem leider in der Petrikirche überraschend der Putz von der Decke gefallen ist, wodurch unser Konzerttermin am 22. Februar nicht mehr garantiert werden kann, hat sich hier nun mehr als nur eine Ersatzlösung aufgetan.

Der Raum bietet mit seiner Größe und Beschaffenheit ideale Bedingungen für die Inszenierung eines beeindruckenden Konzertes durch unsere internationalen Gäste.

→ Koordiniert werden die externen Kulturveranstaltungen und auch unser Gastspiel durch den schulischen Arbeitskreis Kultur und den Verein KULTURerLEBEN e.V.. Arbeitskreis und Verein arbeiten ehrenamtlich und organisieren bei den Veranstaltungen den Getränkeverkauf. Interessierte sind immer willkommen!

---

Vor Ort: Bestuhlt, freie Platzwahl

Die Waldorschule Münster auf Google Maps

Info

PIANEO – ist ein Festival für Neoklassik und populäre Klaviermusik und findet in 2020 zum zweiten Mal im Münsterland statt!

Der Begriff Neoklassik hat in den letzten Jahren neue inhaltliche Bedeutung erlangt hat. Künstler wie Nils Frahm, Olafur Arnalds, Hauschka oder Martin Kohlstedt begeistern immer mehr Menschen mit ihrer offenen Herangehensweise an das Feld der Klaviermusik. Es trifft akustisches Instrument auf Synthesizer, Klavier auf Computer, Melodie auf tiefe Bässe, Flächen auf komplexe Beats und Minimalismus auf Extravaganz. Ein faszinierender Aspekt dieser wachsenden Riege experimentierfreudiger Künstler ist, dass sie nicht nur die Stilgrenzen zwischen Pop, Klassik und Jazz aufbrechen, sondern auch ein Publikum von jung bis alt ansprechen.

Das Münsterland bietet mit seiner Mischung aus Tradition und Moderne dafür ein perfektes Umfeld. Die begeisterte Zuschauerresonanz bei der Erstauflage in 2018 hat uns die Entscheidung eine zweite Auflage des Festivals zu veranstalten einfach gemacht:

Vom 31.01. bis zum 22.02. präsentieren wir an acht Abenden internationale Akteure der Neoklassik an acht wunderbaren Orten, an denen sie aufwändig in Szene gesetzt werden.

Kontakt

mail@pianeo.de